Breitband: Förderbescheid vom Land ist da

NRW-Wirtschaftsminister Dr. Andreas Pinkwart hat jetzt im Beisein von Regierungsvizepräsident Gernot Berghahn den Förderbescheid in Höhe von knapp 9,5 Euro für den Breitbandausbau in Lippe an Landrat Dr. Axel Lehmann übergeben. Der Kreis hatte sich erfolgreich in der 3. Antragswelle des Bundesprogramms zum Breitbandausbau beworben, dessen Gesamtförderung das Land NRW aufstockt.

Minister Pinkwart: „Die Bundesförderung ist ein wichtiger Schritt zu einer flächendeckenden Grundversorgung in Nordrhein-Westfalen. Das vorrangige Ziel der Landesregierung wird es jetzt sein, bis 2025 auch eine flächendeckende gigabitfähige Netzinfrastruktur in NRW zu schaffen.“

Dies ist auch eines der Kernziele von Landrat Dr. Axel Lehmann und die Basis, um viele Leitziele des Zukunftskonzepts Lippe 2025, z.B. im Bereich der Bildung, Mobilität und Gesundheitsdienstleistungen, nutzen zu können: „Mit dem Förderanteil des Landes können wir nun unser Ziel, ganz Lippe mit schnellem Internet zu versorgen, angehen. Ich bin mir sicher, dass wir im Zuge der Ausschreibungen die geeigneten Anbieter finden, die diese Aufgabe für uns und unsere Städte und Gemeinden zügig umsetzen werden.“


Landrat Dr. Axel Lehmann nimmt den Breitband-Förderbescheid von NRW-Minister Dr. Andreas Pinkwart entgegen. 

277 Ausbaugebiete mit einer Breitbandgeschwindigkeit von unter 30 MBit/Download/sek werden von der Förderung profitieren. Darunter 20.000 Haushalte, rund 1050 Unternehmen  und über 200 institutionelle Akteure wie Schulen, etc..

Die Breitbandkoordinatoren des Kreises und der Stadt Detmold hatten im Oktober vergangenen Jahres den entsprechenden Antrag gestellt. Nun werden mögliche Netzbetreiber über einen europaweiten Teilnahmewettbewerb und eine anschließende Ausschreibung ermittelt. Dem folgen sollen dann Ausbauverträge zwischen den Kommunen und dem Netzbetreiber.